Informationen zum Fachthema
 
Standortkundliche Landschaftsgliederung 1:1.000.000

Landschaftsgliederungen haben das Ziel, größere, ökologisch-standortkundlich mehr oder weniger einheitliche Landschaftsräume abzugrenzen. Bei der Standortkundlichen Landschaftsgliederung von Bayern sollen nicht nur die Raumeinteilung nach land- und forstwirtschaftlicher Nutzung charakterisiert, sondern auch die Beziehungen zwischen bodenkundlich-klimatisch-geländemorphologischem Naturraumpotential aufgezeigt werden.
Räumliche Verfügbarkeit

Räumliche Verfügbarkeit
sichtbar im gesamten Maßstabsbereich